Vom 27.2.2017 bis 1.3.2017 fand ein Workshop im Rahmen der Begabten-Förderung aus Darstellender Geometrie statt. Dabei trafen sich 8 Schüler aus 6 steirischen AHS an der TU Graz im Institut für Computer Grafik und Wissensvisualisierung, um zu erfahren, wie ihr eigenes 3D-Modell mit Hilfe der Software Unity, einer Spiele Engine, in der virtuellen Welt zum Leben erwacht. Diese Welt konnte einerseits durch die Brille HTC Vive oder auch in der Box „DAVE“ (Definitely Affordable Virtual Environment) erlebt werden.

Die Schüler haben nach einer kurzen Einführung und dem Kennenlernen der technischen Möglichkeiten intensiv an ihren eigenen Ideen gearbeitet. Begleitet wurden die Schüler durch Wolfgang Scheicher und sein Team, alle von Fraunhofer Austria Research GmbH. Durch diese intensive Betreuung war es bereits nach 2 Arbeitstagen möglich, bei einer Präsentation einem geladenen Publikum Einblicke in die VR (virtual reality) zu geben. Die Gäste konnten zB ein Star Wars-Monster (modelliert und realisiert von J. Altendorfer, 8. Klasse) oder einen Menschen (realisiert von F. Schneider) beim Gehen beobachten, ein Flugzeug (modelliert und realisiert von L. Mahler, 7. Klasse) starten lassen, sich beim Ping Pong (realisiert als Multiplayer-Spiel von P. Waldert, 7. Klasse) oder einem Steckwürfel (realisiert von M. Zöch, 7. Klasse) versuchen oder Schwerter und Sensen (modelliert von T. Staudegger, 7.Klasse) virtuell betrachten.

Ermöglicht wurde dieser Workshop durch den LSR für Steiermark und das Regionale Fachdidaktikzentrum für Mathematik und Geometrie Graz. Die Organisation hatten Dagmar Hochhauser und Wolfgang Scheicher über. 

 {gallery}archiv-dateien/2017-DAVE{/gallery}